Glatze rasieren und pflegen

Eine Glatze hat heutzutage wenig mit der tatsächlich vorhandenen Haarpracht zu tun und ist auch keine Frage des Alters. Stattdessen wird eine Glatze bei Männern von vielen Frauen als sexy empfunden. Nicht nur deshalb entscheiden sich immer mehr Männer für einen neuen Look – die Kahlrasur. Wer allerdings glaubt, eine Glatze sei pflegeleicht, ist auf dem Holzweg. Eine Kopfrasur bedarf einiger Übung und auch ein kahlrasierter Kopf bedarf der Pflege. Erfahren Sie, wie Sie eine Glatze rasieren und sie pflegen.

Eine Glatze rasieren: Gute Gründe für einen kahl rasierten Kopf

Die Entscheidung für eine Glatze rasieren kann unterschiedlich motiviert sein. Während manche Männer unter einer Glatzenbildung leiden, gibt es andere, die sich bewusst für ein haarloses Haupt entscheiden, weil sie wissen, dass eine Glatze in der öffentlichen Meinung durchaus als erotisch gilt. Manche Männer wiederum sind schockiert, wenn der Haarwuchs genetisch bedingt oder aus anderen Gründen spärlicher wird und sich immer mehr Haare verabschieden. Das gilt auch für diejenigen, die die Vermehrung ihrer grauen Haare mit wachsendem Argwohn betrachten. Dann ist die Entscheidung für eine Glatze meist nicht weit.

Der entscheidende Vorteil einer Glatze ist, dass Sie Ihre Haare nicht mehr waschen müssen und auf ein mehr oder weniger aufwändiges Styling verzichten können. Doch auch eine Glatze braucht Pflege, deren Maß davon abhängig ist, wie empfindlich Ihre Kopfhaut ist. Das gilt insbesondere für die ersten Rasuren, denn auch Ihre Kopfhaut muss sich an das Fehlen der schützenden Haare erst gewöhnen. Rasieren Sie also nicht einfach drauf los, sondern gehen Sie Schritt für Schritt vor. Es ist außerdem empfehlenswert, wenn Sie sich bei der Rasur helfen lassen. Denn gerade noch ungeübten Anfängern fällt es schwer, sich am Hinterkopf zu rasieren.

In wenigen Schritten zu einer Glatze

Die Rasur Ihres Kopfes erfolgt in mehreren Schritten. Sie beginnt mit den Vorbereitungen, gefolgt von der eigentlichen Rasur und endet mit der sorgfältigen Pflege.

1. Vorbereitende Maßnahmen und einige Vorüberlegungen

Was Sie für das Glatze rasieren brauchen, sind ein Haarschneidegerät, ein Rasierer beziehungsweise ein Rasierapparat, Rasierschaum oder Rasiergel und natürlich ein Handtuch. Das Glatze rasieren wird am gründlichsten, wenn Sie einen Nassrasierer verwenden. Sie können für das Glatze rasieren auch einen Elektrorasierer nutzen, bei dem das Ergebnis jedoch nicht so optimal ausfällt. Achten Sie auch auf den richtigen Zeitpunkt für die Kopfrasur. Denn sie spielt im Zusammenhang mit der Aufnahme von Nahrung eine wichtige Rolle. Nach einer Mahlzeit steigt die Durchblutung und mit ihr die Gefahr, dass Sie sich schneller verletzen. Was Sie noch brauchen ist Zeit. Eine Kopfrasur, vor allem wenn sie zum ersten Mal durchgeführt wird, ist keine Sache von Minuten. Außerdem steigt mit dem Zeitdruck auch die Verletzungsgefahr.

Wenn Sie sich jedoch aus rein ästhetischen Gründen für eine Glatze entscheiden, sollten Sie zuvor anhand Ihrer Kopfform überlegen, ob eine derart drastische Maßnahme zu Ihnen passt. Ideale Voraussetzungen für eine Glatze haben diejenigen, deren Kopf symmetrisch ist. Gut zu einer Glatze passt auch eine sanfte Rundung, die am Oberkopf beginnt und bis zum Ansatz des Genicks reicht. Optisch weniger ansprechend sind eckige Schädel mit Knochenwülsten. Bedenken Sie auch bitte, dass nach dem Glatze rasieren zum Beispiel abstehende Ohren sehr viel markanter wirken. Das gilt gleichermaßen für Narben, die nach dem Glatze rasieren deutlich sichtbar und nicht mehr durch Haare überdeckt sind.

2. Die Vorgehensweise bei der Rasur

In einem ersten Schritt schneiden Sie beim Glatze rasieren Ihre Haare, zum Beispiel mit einem elektrischen Haarschneider, so kurz wie möglich. Sofern Sie keinen Haarschneider zur Hand haben, können Sie auch einen Bartschneider oder einfach eine Schere verwenden. Sind Ihre Haare bereits kurz geschnitten, können Sie auch ohne diese vorbereitende Maßnahme mit dem Glatze rasieren beginnen. Mit dem Schneidegerät fahren Sie knapp über der Kopfhaut am Kopf entlang. Wählen Sie dazu die entgegengesetzte Richtung Ihres Haarwuchses. Ziel ist eine Haarlänge von rund einem halben Zentimeter oder weniger. Kontrollieren Sie anschließend, ob der erste Schnitt gleichmäßig ist und entfernen Sie gegebenenfalls noch verbliebene längere Haare.

In der sich anschließenden zweiten Phase beginnt das eigentliche Glatze rasieren. Dazu geben Sie eine ausreichende Menge Rasierschaum oder Rasiergel auf Ihren Kopf lassen sie dort wenige Minuten einwirken. Auf diese Weise werden Haut und Haare weicher und schlüpfriger, sodass die Klinge besser darüber gleiten kann. Es spielt keine Rolle, an welcher Stelle Sie mit dem Glatze rasieren beginnen. Wichtig ist, dass Sie in Wuchsrichtung rasieren, um ein optimales Ergebnis zu erzielen. Aber das kennen Sie ja bereits von der Gesichtsrasur. Schwieriger wird das Glatze rasieren, wenn Sie Wirbel haben. Dann wird es nötig sein, immer mal wieder die Rasierrichtung zu ändern und den Rasierer mehrmals über diese Stellen zu führen. Leichter wird das Glatze rasieren, wenn Sie die Haut mit zwei oder drei Fingern entgegen der Rasierrichtung leicht spannen. Auf diese Weise wird die Verletzungsgefahr reduziert, da die Klinge leichter über Ihren Kopf gleitet. Bei kleinen Unebenheiten müssen Sie möglichweise mehrmals rasieren, um alle Haare komplett zu entfernen. Gehen Sie während der Prozedur behutsam mit sich und Ihrem Kopf um.

3. Nach dem Glatze rasieren: Auch eine Glatze will gepflegt werden

Nach dem Glatze rasieren spülen Sie Reste des Rasierschaums oder Rasiergels mit lauwarmem Wasser ab. Wenn Sie es von der Temperatur aushalten, ist eine anschließende Kopfdusche mit kaltem Wasser ideal. Wahlweise können Sie auch ein kaltes, ausgewrungenes Handtuch für kurze Zeit um Ihren Kopf legen. Sinn dieser Maßnahme ist, dass sich die Blutgefäße zusammenziehen. Nach dem ersten Glatze rasieren ist die Kopfhaut sehr empfindlich. Auf Rasierwasser auf dem Kopf sollten Sie deshalb verzichten, da es Alkohol und Duftstoffe enthält, die auf der von der Rasur gereizten Haut Rötungen verursachen können. Stattdessen sollten Sie Ihrer Kopfhaut Zeit geben sich zu beruhigen. Verwenden Sie nach dem Glatze rasieren eine feuchtigkeitsspendende Lotion oder Creme für die sensible Haut. Wenn Sie das erste Mal Ihre Glatze eincremen, wird es zunächst ein völlig neues Gefühl sein, doch Sie werden sich daran gewöhnen. Hat die Kopfhaut die Creme oder Lotion aufgenommen, können Sie sie mit einem kleinen Tuch und einigen Tropfen pflegendem Hautöl oder Babyöl polieren, um ihr einen leichten und ästhetischen Glanz zu verleihen.

Die Zeit danach – ein Leben mit Glatze

Ohne Haare und mit einer Glatze ist Ihre Kopfhaut nun direkt diversen Umwelteinflüssen ausgesetzt. Das bedeutet, dass sie einer regelmäßigen und sorgfältigen Reinigung und Pflege bedarf. Denn auf Ihrer Kopfhaut landen nicht nur Schmutzpartikel. Die Talgdrüsen produzieren auch Fett, das sich auf der Kopfhaut absetzt. Für die Reinigung können Sie auch weiterhin ein mildes Shampoo verwenden. Möglich ist auch ein milder Gesichtsreiniger in Form von Milch, Gel, Schaum oder Lotion. Diesen tragen Sie sorgfältig auf die Glatze auf, verteilen ihn und spülen ihn anschließend mit lauwarmem Wasser ab. Beim Duschen reicht es vollkommen aus, wenn Sie herkömmliches Duschgel, Duschöl oder eine Duschcreme verwenden.

Ansonsten pflegen Sie Ihre Kopfhaut nach dem Glatze rasieren ebenso wie Ihre Gesichtshaut. Und wenn Sie bislang auf eine Pflege der Gesichtshaut verzichtet haben, dann ist Ihre Glatze nun Anlass genug, dies zu ändern. Für die tägliche Pflege verwenden Sie eine rückfettende und milde Creme, wobei die Wahl Ihrem persönlichen Geschmack überlassen bleibt. Sofern es zu Hautirritationen wie Rötungen oder einer leichten Pickelbildung kommt, sollten Sie die Creme wechseln. Eine Glatze erfordert eine regelmäßige Rasur, die Sie je nach Haarwuchs alle zwei bis drei Tage wiederholen sollten. Zu Ihrer Beruhigung: Mit der Regelmäßigkeit kommt auch die Übung beim Rasieren, sodass das Glatze rasieren mit jedem weiteren Mal immer mehr zur Routine wird.

So schützen Sie Ihre Kopfhaut

Vom ersten Augenblick an sollten Sie daran denken, beim Aufenthalt im Freien Ihre Kopfhaut mit einer Lotion mit Sonnenschutzfaktor zu schützen. Da sie vor dem Glatze rasieren durch Haare geschützt war, wird sie bei intensiver und vor allem direkter Sonneneinstrahlung sehr schnell mit einem Sonnenbrand reagieren, der am Kopf sehr schmerzhaft sein kann. Ebenso wie starke Sonneneinstrahlung kann auch winterliche Kälte die Kopfhaut angreifen, sodass es zur Bildung von Ekzemen kommen kann. Gegen Sonneneinstrahlung und winterliche Kälte helfen Kopfbedeckungen, beispielsweise im Winter eine Wollmütze und im Sommer eine Kappe.

Kennen Sie die? – Berühmte Männer mit Glatze

Möglicherweise haben Sie sich noch nicht endgültig für oder gegen das Glatze rasieren entschieden. Deshalb soll an dieser Stelle nicht versäumt werden, an bekannte „Glatzenmänner“ zu erinnern, an ihren Charme und ihr Sex-Appeal. Der wohl bekannteste Glatzenträger ist der bereits verstorbenen Telly Savalas alias „Kojak“, dessen Glatze zu seinem Markenzeichen wurde. In einem Atemzug mit Telly Savalas wird meist auch der ebenfalls verstorbene Yul Brynner genannt, der kahlköpfige Glatzenträger, der zu den beliebtesten Schauspielern Hollywoods gehörte. Der Ex-Tennis-Star Andre Agassi griff jahrelang zu einem Toupet. Was in früheren Zeit noch als Makel galt, ist heute Trend. Und so gehört auch Andre Agassi mittlerweile zu den Glatzenträgern mit einer sehr attraktiven Ausstrahlung. Auch heutzutage gibt es eine Reihe von Persönlichkeiten, die bevorzugt eine Glatze tragen. Einer der bekanntesten kahlen Köpfe in Hollywood ist Bruce Willis ebenso wie Vin Diesel und Dwayne „the Rock“ Johnson. Zu den bekannten „Oben ohne Männern“ gehören auch Bruce Darnell, Schmusesänger Seal und Schauspieler Tyron Rickets sowie der
aktuelle Trainer der Bayern Pep Guardiola.

Mit dem Glatze rasieren büßen Sie als Mann ganz offensichtlich Ihr männliches Aussehen nicht ein. Stattdessen profitieren Sie von den Vorteilen einer frisch rasierten Glatze: Sie wirken jederzeit gepflegt, Ihr spärlicher Haarwuchs wird kaschiert und Ihre bereits ergrauten Haare kann nach dem Glatze rasieren niemand mehr sehen.