Geheimratsecken sind meist der Beginn des androgenetischen Haarausfalls. Je nach Alter ist die FUE-Haartransplantation die einzige Möglichkeit auf eine dauerhafte Wiederherstellung der Haarlinie. Bis heute ist die FUE-Haarverpflanzung eine, der beliebtesten Schönheitsoperationen bei Männern und Frauen mit Haarausfall. Wie bei allen Lösungsmethoden gibt es Vor- und Nachteile, sowie einige Fälle in denen eine Haartransplantation weniger Sinn macht, die beachtet werden sollten.Ist der Haarausfall bereits fortgeschritten und sind lichte oder sogar kahle Stellen sichtbar geworden, kann die Haartransplantation eine Alternative zur kausalen Behandlung mit Medikamenten darstellen.

Dazu eignen sich jedoch nur Männer und Frauen, die im Verhältnis zur haarlosen Fläche ausreichend Spenderhaar zur Verfügung haben, um lichte Stellen wieder aufzufüllen. Die beste Eignung für eine Haartransplantation hat man, wenn man relativ wenige Haare verloren (im besten Fall leichte Geheimratsecken oder Lichtung des Oberkopfes) hat und über genug Spenderhaar verfügt, um die lichten Stellen mit einer natürlichen Dichte (dem sogenannten “dense packing”) aufzufüllen.
Das Donorhaar ist leider auf das Resthaar (Haarkranz) begrenzt und lässt sich derzeit weder erfolgreich reproduzieren, vervielfältigen oder in einem Labor heranzüchten. Mit unterschiedlichsten Entnahmetechniken können erfahrene Chirurgen mit einer Haartransplantation 1-3 Norwood Stufen wieder Richtung volles Haar auffüllen. Ist also erstmal ein gewisser Norwood Status erreicht, muss geklärt werden wieviele Spenderhaare maximal entnommen werden können.Der Arzt entnimmt die Spenderhaarwurzeln aus dem Donorbereich, der auch im hohem Alter aufgrund einer anderen Genetik erhalten bleibt. Die entnommenen Haarinseln (Grafts) werden nach kurzer Zwischenlagerung in Transplantationsflüssigkeit auf die haarlosen Areale verpflanzt.

Haartransplantation deutschland

Abbildung 1: Geheimratsecken sind meist der Einstieg in die Haartransplantation.

Achtung vor den Voraussetzungen

Größere kahle Flächen, die über Norwood I-II hinausreichen, stellen die Haartransplantation vor das Problem der begrenzten Anzahl von Spenderhaarwurzeln. Das Resultat einer Haartransplantation, bei der nicht ausreichend Haare verpflanzt werden, kann licht und unnatürlich aussehen und der Wunsch nach dichtem Haar bleibt weiterhin bestehen.

Was tun bei Haarausfall? – Modern Hair-Loss Solution bietet erprobte Lösungen

Insbesondere jungen Männern mit starkem Haarausfall, muss somit die Illusion genommen werden, dauerhaft volles Haar wieder zu erlangen. Sobald der Haarausfall fortschreitet muss erneut transplantiert werden, um das Haarbild zu stabilisieren. Dabei sind erneute Kosten zu berücksichten. Am sinnvollsten ist eine Haartransplantation, wenn der Haarausfall über längere Zeit zum Stillstand gekommen ist. Sollten Sie sich für eine Haartransplantation interessieren, ist die Wahl der Technik und des behandelnden Chirurgen für einen erfolgreichen Eingriff von größter Bedeutung. Dabei unterscheiden sich die unterschiedlichen Verfahren hauptsächlich in der Entnahmetechnik der Haarinseln.

Es ist zu beachten, dass die verpflanzten Haarwurzeln ihre Zeit brauchen, um mit voller Kraft an neuer Stelle Haare zu produzieren und sich der Umgebung anzupassen. Von dem Zeitpunkt der Transplantation bis zum Wachstum der verpflanzten Haare können 12-18 Monate vergehen. Dieser sogenannte Schockausfall ist jedoch vollkommen normal und wird mit eingeplant.

Die FUT-Methode

Bei der Graftentnahme der FUT-Methode (Follicular Unit Transplantation) wird zuerst ein Hautstreifen operativ aus dem Donorbereich des Hinterkopfes entnommen und anschließend wieder vernäht. Anschließend werden die Haarinseln aus dem entnommenen Streifen und auf die haarlosen Stellen transplantiert.  Die FUT-Haartransplantationsnarbe bleibt lebenslang erhalten und ist nur unsichtbar, wenn das Haar so lang getragen wird sodass es die Narbe ausreichend verdeckt. Sollten Sie die Haare kürzer tragen ist die Narbe für Außenstehende offensichtlich und als OP-Narbe erkennbar.

Da die FUT-Methode meist preiswerter ist, wird sie von vielen Alopezie Betroffenen weiterhin aus finanziellen Gründen in Betracht gezogen. Eine Transplantation von Haarinseln in den Narbenbereich am Hinterkopf ist kaum möglich, da das Gewebe verhärtet ist und somit schlechte Voraussetzungen für das Anwachsen der neuen Grafts bereitstellt.

Bei einer FUE-Haartransplantation (Follicular Unit Extraction) wird das Spenderhaar einzeln mit einer hohlen Nadel ausgestanzt. Einige Chirurgen sind so in der Lage das Haar per Hand zu entnehmen ohne die Haarwurzel dabei zu verletzen. Die FUE-Methode (Follicular Unit Extraction) hinterlässt zwar viele kleine Narben, jedoch sind diese bei sorgfältiger und korrekter Ausführung selbst bei kurz getragenem Haar nahezu unsichtbar.Der Vorteil besteht darin, dass durch die Einzelentnahme ein kürzerer Heilungsprozess besteht.Viele kleine Narben verheilen schnell und unkompliziert. Eine große hingegen muss geschont, gepflegt und sensibel behandelt werden, sodass es nicht zu einer Infektion oder physischen Überanstrengung kommt.
Bei der FUE Entnahme gibt es Chirurgen, die zur Einsparung von Zeit und Kosten mit einem sogenannten Mikromotor arbeiten, um die Entnahme zu beschleunigen. Werden beim Ausstanzen die Haarwurzeln verletzt, sind diese für immer verloren. Oftmals wird der Mikromotor in Ländern mit low-Budget Schönheitsanwendungen eingesetzt, um die geringeren Kosten durch eine höhere Anzahl von Transplantationen wett zu machen.

Die Methode die Haarwurzeln gezielt per Hand zu entnehmen ist zwar aufwendiger, dafür jedoch, wenn von einem guten Chirurgen ausgeführt, sehr natürlich und effektiv.

Gute Chirurgen erreichen eine Anwuchsrate von mehr als 80%.

Haartransplantation Beratung

Gerne beraten wir Sie bezüglich unterschiedlicher Transplantationstechniken und führen die Transplantation in einer unserer Partnerkliniken durch. Wir vertrauen dabei ausschließlich auf unsere geprüften Ärzte mit optimalen Resultaten und narbenfreier Einzelhaarentnahme.

Die HPP® micro Haarverdichtung wird desweiteren bei einer FUE-Haartransplantation als Kombination eingesetzt, um dem transplantierten Haar zusätzliche Dichte zu verleihen.

Haartransplantation deutschland

Abbildung 2: Schematische Drstellung einer FUE-Haartransplantation

Empfehlung

Es ist sinnvoll eine HPP® micro Haarverdichtung nach einer Haartransplantation durchzuführen, um den Prozess bis zum eigentlichen Wachstum der Transplantate nach 12-18 Monaten, zu kaschieren, und nach dem Anwachsen zusätzliche Dichte von Beginn an garantieren zu können.