Alopecia androgenetica: der erblich bedingte Haarausfall

Bei der Alopecia androgenetica handelt es sich um eine weitverbreitete Form des Haarverlusts. Sie wird auch androgenetische Alopezie oder anlagebedingter Haarausfall genannt. Hier erfährst du mehr über die Alopecia androgenetica und was du tun kannst, wenn du betroffen bist.

Ursachen der Alopecia androgenetica

Die Alopecia androgenetica ist hormonell bedingt. Verantwortlich für den Haarausfall sind die männlichen Sexualhormone, die Androgene genannt werden. Bei einer androgenetischen Alopezie weisen deine Haarfollikel eine erhöhte Sensibilität gegenüber diesen Hormonen auf - deine Haare werden dünner und fallen langsam aus. Mit steigendem Alter wandelt sich dein Hormonspiegel und der Haarverlust schreitet weiter voran. Deine Kopfhaut wird zunehmend sichtbar und der Haarverlust ist für Außenstehende deutlich zu erkennen. Dies wird von vielen Betroffenen als psychische Belastung empfunden: Der Haarverlust schränkt das Wohlbefinden und Selbstbewusstsein oft stark ein.

Alopecia androgenetica bei Männern und Frauen

Die Alopecia androgenetica ist bei Männern und Frauen gleichermaßen die häufigste Art von Alopezie - die Symptome und der Verlauf unterscheiden sich jedoch zwischen den Geschlechtern:

Androgenetische Alopezie beim Mann

Die Anlagen zur Alopecia androgenetica haben etwa 80 Prozent aller Männer. Etwa die Hälfte davon ist tatsächlich von schütter werdendem Haar, Geheimratsecken oder einer Glatzenbildung betroffen. Die Alopecia androgenetica verläuft zumeist nicht kontinuierlich. Es treten etwa zwischen dem 20. und 50. Lebensjahr mindestens zwei Schübe auf. Bei manchen Personen kann eine Alopezie bereits in der Pubertät beginnen.

Mann mit Glatze betrachtet sich im Spiegel

Alopecia androgenetica beim Mann

  • Die androgenetische Alopezie beginnt beim Mann mit Haarverlust an den Schläfen.
  • Manchmal bleibt es bei den Geheimratsecken, aber auch das Haar am Oberkopf kann langsam ausfallen. So entstehen lichte Stellen, die sich ausbreiten.
  • Mit fortschreitendem Haarausfall können sich die haarlosen Stellen verbinden, bis nur noch ein Haarkranz übrigbleibt.
  • Auch der verbliebene Haarkranz kann zwar mit den Jahren noch etwas dünner werden, bleibt in der Regel aber bestehen.

Androgenetische Alopezie bei der Frau

Etwa 40 Prozent aller Frauen besitzen die genetischen Anlagen für eine androgenetische Alopezie. Sie tritt in vielen Fällen aufgrund von hormonellen Veränderungen im Teenageralter oder während der Wechseljahre auf. Zu Haarausfall durch eine Alopecia androgenetica kann es jedoch auch in anderen Lebensphasen kommen. Bei Frauen ähnelt die Alopecia androgenetica einem diffusen Haarausfall.

Frau mit starkem genetischen Haarausfall

Alopecia androgenetica bei Frauen

  • Anders als bei einer Alopecia androgenetica bei Männern beginnt das Ausdünnen der Haare bei Frauen hauptsächlich am Oberkopf.
  • Die Haare werden dünner und weniger - dies wird zumeist am Scheitel zuerst sichtbar.
  • Der Haarverlust kann sich zunehmend ausbreiten, eine richtige Glatze bekommen Frauen aber in der Regel nicht.

Alopecia-Behandlung: deine Möglichkeiten

Alltagspraktische Vorbeugungsmaßnahmen gegen Alopecia androgenetica gibt es nicht. Die Art und Weise, wie du deine Haare pflegst, hat keinen Einfluss auf den Haarausfall. Es sind einige Arzneimittel erhältlich, die Hilfe gegen Haarschwund bei Alopecia androgenetica versprechen. Dazu zählen spezielle Kuren, Pillen und Tinkturen. Die Wirkung beschränkt sich allerdings auf den Anwendungszeitraum. Sobald du die Einnahme der Arzneimittel absetzt, fallen deine Haare wieder aus. Eine operative Möglichkeit besteht mit einer Haartransplantation. Aber auch diese kann dir keine volle Haardichte zurückgeben. Sie hinterlässt zudem Narben.

Die Mikrohaarpigmentierung bei Alopecia androgenetica

Unser Haarpigmentierer George kaschiert maximalen Haarausfall

Die Mikrohaarpigmentierung

ist eine großartige Behandlungsmethode bei Alopecia androgenetica.

Eine sehr wirksame und gesundheitlich unbedenkliche Möglichkeit stellt die Haarpigmentierung dar. Sie kann deine Alopecia androgenetica zwar nicht aufhalten, dafür aber perfekt kaschieren. Bei der schonenden Behandlung tragen wir punktuell Farbpigmente auf deiner Kopfhaut auf. Diese geben deinem Haar eine absolut natürlich wirkende Dichte zurück. Dank der Haarpigmentierung kannst du also trotz Alopezie den Look von vollem Haar genießen und erlangst dein Selbstbewusstsein und Wohlbefinden zurück. Die Haarpigmentierung ist für eine Haarverdichtung oder zur Imitation einer kurzgetrimmten Frisur geeignet.

Erfahre mehr über die Haarpigmentierung: Gerne beraten wir dich und klären dich über unsere Behandlung auf. Das Team von Modern Hair Loss Solution® freut sich auf deine Anfrage!

Wir helfen dir gerne weiter:

Sende uns jetzt deine Fotos zu!
Erlaube Push-Nachrichten um die nächste Live Session nicht zu verpassen.