FUE-Haartransplantation

alles Wichtige im Überblick

Die FUE-Haartransplantation (Follicular Unit Extraction) oder auch FUE-Haarverpflanzung ist eine beliebte Lösung, um kahle Stellen bei Haarausfall zu kaschieren. Im Folgenden erfährst du, wie die Behandlung funktioniert und welche Vor- und Nachteile bestehen.

Was ist eine FUE-Haartransplantation?

Die FUE-Haartransplantation ist eine Schönheitsoperation. Sie macht es möglich, kahl gewordene Stellen auf dem Oberkopf oder an der Haarlinie wieder dauerhaft mit Haaren zu füllen. Haare werden aus dem Spenderbereich am Hinterkopf entnommen und in die lichten Areale auf deinem Oberkopf oder an der Haarlinie verpflanzt.

Für wen eignet sich die Behandlung?

Die Methode eignet sich gleichermaßen für Männer und Frauen, die an genetisch bedingtem Haarausfall (Alopecia androgenetica) leiden. Bei anderen Formen des Haarausfalls, die beispielsweise durch Krankheiten oder Medikamente hervorgerufen werden, ist die FUE-Methode nicht geeignet. Denn die verpflanzten Haare könnten wieder ausfallen.

FUE-Haartransplantation im Prozess

FUE-Haartransplantation im Prozess

Einzelne Follikelbündel werden an neue Stellen verpflanzt.

FUE-Haartransplantation: Ablauf der Behandlung

Die FUE-Haartransplantation nimmt je nach Fortschritt deines Haarausfalls mehrere Stunden bis mehrere Behandlungstage in Anspruch. Sie verläuft folgendermaßen:

  • Du liegst während der Behandlung auf einer Patientenliege. Der Eingriff erfolgt unter örtlicher Betäubung und ist im Optimalfall schmerzfrei.
  • Dein Chirurg stanzt einzelne Follikelbündel mit einer Hohlnadel aus deinem Hinterkopf.
  • Die entnommenen Haarwurzeln und Haarfollikel werden kurzzeitig in eine Nährlösung gegeben, auf ihre Vitalfunktionen untersucht und nach Anzahl der enthaltenen Follikel sortiert.
  • Mit einem Skalpell werden dann Einsetzstellen in alle kahlen Areale auf dem Oberkopf oder an der Haarlinie geschnitten.
  • In diese Hautzugänge werden die Follikelbündel einzeln eingesetzt. Dabei wird optimalerweise darauf geachtet, dass die Haarwurzeln in der natürlichen Wuchsrichtung des Bestandshaars transplantiert werden.
FUE Haartransplantation in schlechter Ausführung

FUE Haartransplantation in schlechter Ausführung

Eine Haartransplantation kann mehr Schaden als Nutzen anrichten.

Nach der Behandlung wachsen die Haarwurzeln langsam in der Kopfhaut ein. Sie benötigen Monate, bis sie wieder mit voller Kraft Haare produzieren. Ebenso müssen die Wunden von der Operation abheilen. Je nach Umfang des Eingriffes bist du etwa nach einem 3-4 Wochen wieder gesellschaftsfähig.

Da als Entnahmestellen für die FUE-Haartransplantation ausschließlich Areale dienen, die nicht von genetisch bedingtem Haarausfall betroffen sind, sind die neuen Haare immun gegen diesen und bleiben lebenslang an ihrem neuen Platz. Allerdings unterscheiden Sie sich von dem umliegenden Bestandshaar: Die von anderen Körperstellen eingesetzten Transplantate besitzen in der Regel mehr Haarfollikel. Sie sehen dadurch dicker aus, als das Bestandshaar. Zudem können die Transplantate nicht so eng aneinandergesetzt werden, wie natürlich wachsendes Haar. Dadurch entsteht der typische Look eines „Stecknadel- oder Puppenkopfs“ - ein Ergebnis, mit dem viele Betroffene unzufrieden sind.

Wie unterscheiden sich die FUE- und FUT-Methode?

Die FUE-Haartransplantation ist im Vergleich zur FUT-Methode ein moderneres, schonenderes Verfahren. Dir wird kein ganzer Hautstreifen entnommen, der eine große Streifennarbe hinterlässt, sondern lediglich einzelne Haarwurzeln mitsamt Haarfollikeln. Dadurch entstehen statt einer großen, nur viele kleine Operationsnarben.

FUE Narben werden mit Narbenpigmentierung kaschiert

FUE Narben werden mit Narbenpigmentierung kaschiert

Bei FUE Narben kann die Narbenpigmentierung optimal helfen und kaschieren.

Ist eine FUE-Haartransplantation eine dauerhafte Lösung gegen Haarausfall?

Jein. Nach einer FUE-Haartransplantation kannst du den Look von vollem Haar wieder genießen - zumindest für eine Weile: Sobald dein Haarausfall weiter voranschreitet und sich neue lichte Stellen bilden, muss eine erneute Operation durchgeführt werden. Eine einzige FUE-Haartransplantation ist deshalb nicht unbedingt eine dauerhafte Lösung für dich. Außerdem solltest du wissen: Die Narben einer FUE-Haartransplantation sind sichtbar. Sie bewirken, dass dein Haar am Hinterkopf dünner erscheint.

Die Haarpigmentierung nach deiner FUE-Haartransplantation

Die Haarpigmentierung ist eine perfekte Ergänzung zu deiner FUE-Haartransplantation. Mit der innovativen Methode kaschieren wir deine FUE-Operationsnarben zuverlässig. Bitte beachte: Deine Narben müssen zuerst vollständig abheilen. Lass den frischen Verletzungen deshalb mindestens sechs Monate Zeit zu heilen. Die Haarpigmentierung ist ebenso dazu geeignet, dein Haarbild nachträglich zu verdichten. Denn eine FUE-Transplantation allein schafft es nicht, die natürliche Haardichte wiederherzustellen. Auch wenn du mit dem Ergebnis der FUE-Haartransplantation nicht zufrieden bist, können wir dir helfen: Mittels Haarpigmentierung imitieren wir eine ansprechende kurzgetrimmte Frisur für dich.

Erfahre jetzt mehr über die Haarpigmentierung

Gerne informieren wir dich über die innovative Methode der Haarpigmentierung. Schicke uns einfach Fotos von den zu behandelnden Stellen und wir beraten dich ausführlich und ganz individuell. Das Team von Modern Hair Loss Solution® freut sich darauf, dir zu helfen!

Wir helfen dir gerne weiter:

Sende uns jetzt deine Fotos zu!
Erlaube Push-Nachrichten um die nächste Live Session nicht zu verpassen.