FUT-Haartransplantation die Vor- und Nachteile im Überblick

Bei ca. 60 bis 80 Prozent aller Männer in Europa kommt es im Laufe des Lebens zum anlagebedingten Haarausfall. Wann der Haarausfall beginnt, ist individuell verschieden. Einige Betroffene haben schon mit Anfang 20 eine Glatze, bei anderen werden erst in den 50ern die ersten Anzeichen sichtbar. Der typische Verlauf beginnt mit Geheimratsecken, später kommt eine kahle Stelle am Hinterkopf hinzu, die sogenannte Tonsur. Irgendwann verbinden sich die Geheimratsecken mit der Tonsur, bis nur noch ein Haarkranz übrig bleibt. Schreitet der Haarverlust voran, kann es zur Vollglatze kommen. Bei Frauen verläuft der androgenetische Haarausfall anders und gipfelt nur selten in einer Glatze.

Welche Arten der Haartransplantation gibt es?

Bei Haartransplantationen unterscheidet man zwei verschiedene Varianten:

1

FUE: Follicular Unit Extraction

2

FUT: Follicular Unit Transplantation

Bei der modernen FUE werden Haarwurzeln einzeln entnommen und an den betroffenen Stellen wieder eingepflanzt. Das Verfahren ist aufwendiger und dadurch teurer. Ein Vorteil ist, dass keine großen Verletzungen und Narben zurückbleiben und damit die Heilungsphase nach wenigen Wochen abgeschlossen ist. Die sogenannte FUT Streifenmethode ist ein älteres Verfahren, das heute zumeist nicht mehr angewandt wird. Dabei wird ein Hautstreifen am Hinterkopf inklusive Haarwurzeln entnommen. Aus diesem Streifen werden die Haarwurzeln separiert und später an den betroffenen Stellen eingesetzt. Die Entnahmestelle wird mit einer Naht verschlossen.

FUT-Haartransplantation: Ablauf der Behandlung

Das Ziel der Haartransplantation ist es, so viele follikuläre Einheiten wie möglich zu erhalten. Die Einheiten werden auch als Grafts bezeichnet. Bei der FUT wird der Hautstreifen zunächst operativ entfernt. Der Streifen ist ca. 1 cm breit und etwa 10 bis 30 cm lang. Jeder Quadratzentimeter Haar bringt etwa 60 bis 120 Grafts hervor. Aus jeder dieser follikulären Einheiten wachsen ein bis vier Haare.

Die Entnahmestelle wird vorab rasiert, es muss jedoch keine großflächige Rasur erfolgen. Nach der Entnahme werden die Grafts präpariert, damit sie nicht absterben. Anschließend können sie an den von Haarausfall betroffenen Stellen eingesetzt werden. Zur Vorbereitung werden sogenannte Slits gesetzt, winzige Öffnungen, die etwa der Größe einer Pore entsprechen. Beim Verpflanzen der Grafts wird darauf geachtet, dass das Haarbild erhalten bleibt und die Haarwuchsrichtung stimmt.

Unschöne Streifennarbe am Hinterkopf

Unschöne Streifennarbe am Hinterkopf

Bei FUT-Haartransplantationen wird ein Hautstreifen entnommen, um Haarwurzeln zu transplantieren.

Nach der Haartransplantation - wie geht es weiter?

Im Vergleich zur FUE ist die FUT der intensivere Eingriff, der deutlich länger heilen muss. Das liegt an der großen Narbe am Hinterkopf, wo die Haut entnommen wurde. Deswegen musst du auf Sport nach deiner Haartransplantation eine ganze Weile verzichten und die Haarpflege exakt nach den Vorgaben deiner Klinik gestalten.

Eine FUT Streifennarbe im Spenderbereich.

Eine FUT Streifennarbe im Spenderbereich.

Sobald man sich die Haare kurz rasieren muss, offenbart sich der Schrecken der Streifennarbe.

Welche Nachteile hat eine Haartransplantation?

Eine Haartransplantation kommt nicht für jeden infrage, der von Haarausfall betroffen ist. Besonders gute Aussichten für eine gelungene Haartransplantation bestehen für dich, wenn du anlagebedingten Haarausfall hast, der nicht zu weit fortgeschritten ist, und du auch nicht zu jung bist. Bei einer Alopecia areata verspricht eine Haartransplantation keinen Erfolg, weil der Körper bei dieser Erkrankung die eigenen Haarwurzeln angreift. Das Transplantationsergebnis würde der Körper also ebenfalls angreifen.

Außerdem gibt es einige weitere Punkte, die du beachten musst: Bei der Haartransplantation kann es passieren, dass einzelne Haarwurzeln absterben und an dieser Stelle keine Haare wachsen. In der Regel fällt dies bei einer ausreichend hohen Haardichte jedoch nicht auf. An der Entnahmestelle des Haarstreifens bleibt die Narbe sichtbar.

Nicht zuletzt sind bei einer Haartransplantation die hohen Preise zu nennen - mehrere tausend Euro sind keine Seltenheit, wenn Betroffene eine großflächige Transplantation wünschen. Bedenke vor deiner Investition: Eine FUT-Haartransplantation kann ein volles Haarbild bei dem Großteil der Menschen nicht bzw. nur sehr bedingt wiederherstellen. Oft sind die Betroffenen ausgesprochen unglücklich mit dem Ergebnis und die Behandlung rechnet sich nicht.

Prozess der FUT Narbenpigmentierung

Prozess der FUT Narbenpigmentierung

Eine Narbenpigmentierung ist die einzige effektive Lösung bei OP-Narben am Kopf

Eine Haarpigmentierung ist deine ideale Ergänzung zur Haartransplantation

Du bist frustriert und unzufrieden mit dem Ergebnis deiner FUT-Haartransplantation? Dann können wir dir mit einem schonenden, nicht-operativen Verfahren helfen: Durch die Haarpigmentierung kannst du das Ergebnis deiner Haartransplantation in jedem Fall optimieren. Dabei bringen wir Farbpigmente in deine Kopfhaut ein, die dein Haarbild optisch verdichten. Das sieht absolut natürlich aus und steigert dein Wohlbefinden! Übrigens: Die Haarpigmentierung ist die einzige Behandlungsmethode, mit der du eine unschöne FUT-Operationsnarbe perfekt kaschieren kannst!

Du möchtest mehr über die Haarpigmentierung und deine individuellen Möglichkeiten wissen?

Dann ruf uns an oder schreib uns!
Erlaube Push-Nachrichten um die nächste Live Session nicht zu verpassen.