Haare tätowieren

dauerhafte Lösung bei Haarausfall

Haarausfall ist ein weitverbreitetes Problem, unter dem Männer und Frauen gleichermaßen leiden. Viele Betroffene entscheiden sich für eine Haartransplantation, um lichte Stellen aufzufüllen und so die Haarpracht zumindest optisch wiederherzustellen. Der Eingriff eignet sich für viele, allerdings nicht für jeden Patienten. Gerade bei starkem Haarausfall ist es sinnvolle, die fehlenden Haare zu tätowieren.

Ziel der Haarpigmentierung ist es, täuschend echte Haare zu tätowieren und auf diese Weise einen gesunden Haarwuchs zu simulieren. Beim Haare tätowieren kommen modernste medizinische Techniken zum Einsatz. Mithilfe der Mikrohaarpigmentierung ist es möglich, ein langlebiges und optisch ansprechendes Ergebnis zu erzielen. Der Kunde erhält durch das Haare tätowieren eine dichte Haarstruktur, die nicht von einer echten Kurzhaarfrisur zu unterscheiden ist.

Haare tätowieren als Alternative zur Transplantation

Haarausfall kann ganz unterschiedliche Ursachen haben. Dazu zählen zum Beispiel Stress, Medikamente oder eine bestehende Krankheit. In den meisten Fällen liegen dem Haarverlust jedoch genetische Ursachen zugrunde. Bei Männern kommt es dann zum typischen Muster mit Geheimratsecken und Glatzenbildung. Frauen hingegen leiden häufiger am sogenannten diffusen Haarausfall, bei dem sich das Haar im gesamten Kopfbereich lichtet. Für Betroffene stellt der Haarverlust meist eine große psychische Belastung dar. Wenn der Haarausfall deutlich sichtbar wird, entscheiden sich viele Menschen daher für eine Transplantation.

Bei der Haartransplantation werden gesunde Haare an die kahlen Stellen verpflanzt. Durch eine geschickte Umverteilung lässt sich der Haarausfall etwas kaschieren. Die Menge an Spenderhaar ist jedoch begrenzt, da die vorhandenen Haare lediglich neu verteilt werden. Nach derzeitigem medizinischen Stand ist es nicht möglich, gesunde Haare zu reproduzieren. Bei Patienten mit starkem Haarausfall und wenig Resthaar fällt das Ergebnis daher in der Regel wenig befriedigend aus.

Wenn eine Transplantation nicht infrage kommt, ist das Haare tätowieren eine lohnenswerte Alternative. Bei der Mikrohaarpigmentierung wird der Haarwuchs an allen kahlen Stellen täuschend echt simuliert. Dem Pigmentierer sind dabei keine Grenzen gesetzt, was die Anzahl und Verteilung der Haare angeht. Auch ohne aufwendigen operativen Eingriff lässt sich auf diese Weise ein attraktives Gesamtbild erzielen, das den entstandenen Haarverlust häufig sogar deutlich besser kaschiert.

Wie funktioniert das Haare tätowieren?

Die Haarpigmentierung ist ein schonendes und vergleichsweise günstiges Verfahren, das prinzipiell bei jeder Form von Haarausfall angewendet werden kann. Das Ziel der Behandlung besteht darin, fehlende Haare zu pigmentieren und so den Eindruck einer vollen Haarpracht zu erwecken. Der Patient erhält dadurch sein vitales, dynamisches Erscheinungsbild zurück. Im Gegensatz zur Transplantation bleibt das vorhandene Resthaar beim Haare tätowieren völlig unberührt. Es besteht also keine Gefahr, dass gesunde Haarwurzeln beschädigt oder gar zerstört werden.

Um täuschend echte Haare zu tätowieren, ist ein hohes Maß an Erfahrung und Fachkenntnis erforderlich. Der Haarpigmentierer muss zunächst die kahlen Partien analysieren, eine neue Haarlinie festlegen und die Farbintensität auf das vorhandene Resthaar abstimmen. Beim Haare tätowieren orientiert er sich an der Haardichte des Resthaars, damit sich das Gesamtbild harmonisch in den natürlichen Haarwuchs einfügt.

Im Gegensatz zur Haartransplantation ist das Ergebnis beim Haare tätowieren sofort und dauerhaft sichtbar. Direkt nach der Behandlung kommt es in der Regel zu einer leichten Rötung, die jedoch nach 1-3 Tagen nachlässt. Je nach Ausmaß des Haarausfalls ist es erforderlich, in 3-4 Sitzungen Haare zu tätowieren. Die Pigmentierung kann zu einem späteren Zeitpunkt jederzeit erweitert oder aufgefrischt werden. Das erneute Pigmentieren nach einigen Jahren trägt dazu bei, langfristig ein kontrastreiches und natürlich wirkendes Erscheinungsbild zu erhalten.

Haare tätowieren – dauerhafte und sichere Lösung

Die Entscheidung, sich Haare tätowieren zu lassen, bietet Betroffenen zahlreiche Vorteile. Es handelt sich dabei um eine sehr sichere Behandlungsmethode, die ohne aufwendigen chirurgischen Eingriff auskommt. Beim Haare tätowieren werden keine beliebigen Tätowierfarben eingesetzt, sondern speziell ausgewählte Farbpigmente. Diese sind dermatologisch getestet und senken auch das Risiko allergischer Reaktionen beim Haare tätowieren.

Bei einer Transplantation von Eigenhaar sind dem Operateur natürliche Grenzen gesetzt. Zudem besteht die Gefahr, dass ein Teil der Haare trotz der Transplantation ausfällt. Das betrifft insbesondere Patienten, bei denen der Haarausfall noch weiter fortschreitet, also noch nicht sein endgültiges Ausmaß erreicht hat.

Wer sich stattdessen Haare tätowieren lässt, erhält ein dauerhaft befriedigendes und erweiterbares Ergebnis. Die tätowierten Haare bleiben ein Leben lang bestehen und sollten ca. alle 3-5 Jahre aufgefrischt werden.

Darüber hinaus ist beim Haare tätowieren eine perfekte Gestaltung der Haarlinie möglich. Während bei einer Transplantation immer Rücksicht auf die Anzahl gesunder Haare genommen werden muss, sind dem Pigmentierer bei der Haarpigmentierung keine Grenzen gesetzt. Er kann also den Haarverlauf so festlegen, wie es die Visagistik verlangt – unabhängig davon, ob der Patient lediglich leichte Geheimratsecken hat oder unter großflächigem Haarausfall leidet. Auch bei ausgedünntem Haar lassen sich täuschend echte Haare tätowieren und so ein voller Haarwuchs simulieren.

Haare tätowieren: Welche Kosten fallen an?

Eine qualitativ exzellente Haarpigmentierung liegt weltweit in einem preislichen Niveau einer mittelklassigen Haartransplantation. Welche Kosten im individuellen Fall für die Haarpigmentierung entstehen, lässt sich jedoch nicht pauschal sagen. Je nach Ausmaß des Haarausfalls kann der Preis von Kunde zu Kunde stark variieren. Der am häufigsten genannte Preisbereich liegt weltweit umgerechnet zwischen €2500,- und €4000,-

Es besteht ebenfalls die Möglichkeit, sich nach einer schlecht durchgeführten Transplantation Haare tätowieren zu lassen. Auf diese Weise können Narben verdeckt und lichte Ergebnisse kaschiert werden.

Die Kosten für das Haare tätowieren hängt in diesem Fall vom Ausmaß der Narbe ab. Anhand eines Fotos kann der Pigmentierer in der Regel gut einschätzen, mit welchen Kosten im individuellen Fall zu rechnen ist.

Haare tätowieren für ein dynamisches, vitales Aussehen

Volles Haar zeugt von Jugend, Vitalität und Gesundheit. Wenn die Haare mit steigendem Alter ausfallen, bietet eine Haarpigmentierung schnelle und dauerhafte Abhilfe. Im Gegensatz zur Transplantation ist die Behandlung mit einem minimalen Aufwand verbunden und erfordert nur eine geringe Nachsorge. Betroffene, die sich Haare tätowieren lassen, erhalten sofort ein optisch volleres Haar – ganz ohne lange Wartezeiten, in denen kahle Stellen mühsam kaschiert werden müssen.

Dank der vielfältigen Gestaltungsmöglichkeiten ist das Haare tätowieren auch hervorragend geeignet, um Narben zu kaschieren oder schütteres Haar optisch voller wirken zu lassen.

Die Mikrohaarpigmentierung eignet sich besonders für Menschen mit starkem Haarausfall, bei denen eine Transplantation nicht infrage kommt. Von leichten Geheimratsecken bis zur Vollglatze ist es prinzipiell bei jeder Form von Haarausfall möglich, Haare zu tätowieren. Auch im Nachhinein kann der Patient die Pigmentierung jederzeit auffrischen und weitere Haare tätowieren lassen. So wirkt die Haarpracht auch nach Jahren noch frisch und dynamisch.

Erlaube Push-Nachrichten um die nächste Live Session nicht zu verpassen.